top of page

Grabpflege muss nicht schwierig sein

Aktualisiert: 28. Mai 2023

Tipps und Ratschläge für eine einfache und liebevolle Gestaltung



In diesem Blogbeitrag möchten wir Ihnen zeigen, dass Grabpflege nicht zwangsläufig mit großem Aufwand verbunden sein muss. Mit einigen praktischen Tipps und Ratschlägen können Sie die Pflege des Grabes vereinfachen und zu einer liebevollen und angenehmen Aufgabe machen.



"Die Grabpflege ist für viele Menschen ein wichtiger Teil der Trauerarbeit und ein Ausdruck der Liebe und Wertschätzung gegenüber Verstorbenen." - Stefanie Heissler

Wählen Sie pflegeleichte Pflanzen

Die Auswahl der richtigen Pflanzen ist ein wichtiger Schritt, um die Grabpflege zu erleichtern. Entscheiden Sie sich für robuste und pflegeleichte Gewächse, die den örtlichen Klimabedingungen standhalten können. Stauden wie Gräser, Lavendel, Thymian oder Fetthenne sind beispielsweise eine gute Wahl, da sie wenig Pflege benötigen und dennoch das Grab verschönern. Der Polster-Thymian beispielsweise bildet Polster, die auch auf kleine Gräber passen. Ein zusätzlicher Blickfang sind seine lilafarbenen Blüten, die sich im Frühsommer öffnen.




Tipp: Achten Sie auch darauf, eine ausgewogene Mischung aus Pflanzen mit verschiedenen Blühzeiten zu wählen, um das Grab das ganze Jahr über ansprechend zu gestalten.





Wenn Sie die Grabpflege aber auf ein Minimum reduzieren möchten empfiehlt es sich bei der Grabgestaltung anstelle eines Wechselflors besser eine auf Dauerbepflanzung zu setzen. "Besonders immergrüne Bodendecker haben sich als pflegeleichte Grabbepflanzung bewährt: Sie bilden ganzjährig grüne Teppiche und verhindern das Aufkommen unerwünschter Wildkräuter", erklärt Martin Essig von der Gärtnerei Essig.


Tipp: Sehr flach wachsende Bodendecker wie Fiederpolster und Sternmoos müssen in der Regel gar nicht geschnitten werden.


Natürliche Materialien verwenden

Statt aufwendiger Grabdekorationen aus Glas oder Keramik, die regelmäßig gereinigt werden müssen, können Sie auf natürliche Materialien wie Holz oder Stein setzen. Diese sind langlebig und benötigen kaum Pflege. Sie verleihen dem Grab zudem eine ruhige und harmonische Atmosphäre.



Tipp: Um den Aufwand des gießens zu reduzieren, empfiehlt sich zudem das Abdecken der Graberde mit Materialien wie Rindenmulch, Holzhäcksel oder Kieselsteinen. Das Mulchen hilft dabei, Feuchtigkeit im Boden zu halten und wirkt Unkraut entgegen.




Werden Dauerbepflanzung, Bodendecker und Mulchdecke geschickt gewählt, ist kein zusätzlicher Winterschutz nötig.


Regelmäßige Reinigung und Pflege

Eine regelmäßige Pflege ist entscheidend, um das Grab in einem ordentlichen Zustand zu halten. Allerdings muss dies nicht zwangsläufig mit viel Aufwand verbunden sein. Reinigen Sie den Grabstein und die Einfassung regelmäßig mit einem feuchten Tuch oder einer weichen Bürste, um Schmutz und Verunreinigungen zu entfernen. Entfernen Sie Unkraut regelmäßig und gießen Sie die Pflanzen, um sie gesund und schön zu halten. Diese kleinen Maßnahmen tragen dazu bei, dass das Grab gepflegt aussieht, ohne dass Sie Stunden damit verbringen müssen.



Hilfe in Anspruch nehmen

Gärtnereien, wie die von Martin Essig, bieten neben den genannten Tipps auch die Möglichkeit, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen. Sie können die regelmäßige Pflege des Grabes oder nur das Gießen übernehmen. Dies kann besonders für Menschen, die zeitlich eingeschränkt sind oder weiter entfernt wohnen, eine gute Option sein. Bei der Genossenschaft Badischer Friedhofsgärtner besteht die Möglichkeit Grabpflegeverträge abzuschließen und so die

Grabpflege für eine längere Zeit zu sichern. Den Vertragsumfang und die gewünschten Tätigkeiten werden von Ihnen festgelegt und vorab mit einem Gärtnermeister besprochen.



Wichtig: Den Druck nicht zu hoch setzen

Es ist wichtig, sich nicht zu sehr unter Druck zu setzen. Die Grabpflege sollte kein stressiger Zwang sein, sondern vielmehr eine Möglichkeit, dem Verstorbenen zu gedenken und seine Erinnerung lebendig zu halten. Akzeptieren Sie, dass das Grab nicht immer perfekt aussehen muss. Das Wichtigste ist, dass es mit Liebe und Respekt gepflegt wird. Nehmen Sie sich Zeit für einen Moment der Stille und des Gedenkens, wenn Sie das Grab besuchen, und widmen Sie dem Verstorbenen Ihre Gedanken und Gebete.



Unser Fachmann:

Martin Essig I Gärtnerei Essig in Bietigheim

Mitglied der Genossenschaft Badischer Friedhofsgärtner eG

Tel. 07245 2228 Internet: www.essigs-dorflade.de


Die Genossenschaft Badischer Friedhofsgärtner eG

Tel. 0721 944870 Internet: www.dauergrabpflege-baden.de



Bei uns sind Sie mit Ihren Fragen gut aufgehoben, als Ihr familiärer Bestatter mit Standorten in Rastatt, Durmersheim und Steinmauern haben wir immer ein offenes Ohr für Sie. Unser Ziel ist es der Trauer die nötige Zeit und den nötigen Raum zu geben um Ihnen einen individuellen Abschied zu ermöglichen und Sie auch nach der Bestattung zu entlasten.





Comentarios


bottom of page